Aktuelle Informationen zur Spiraldynamik® in Zeiten von Covid-19 »

 
 
Sensomotorik: Intelligenz aus der Schuhsohle

Spiraldynamik: Sensomotorische Einlagen

medizin In der Regel versucht Fuß-Therapie nach Spiraldynamik ohne künstliche Stützen auszukommen. Sensomotorische Einlagen sind oft eine intelligente, komplementäre Ausnahme.

Die Füße übermitteln dem Gehirn ständig Informationen und machen eine koordinierte Bewegung und Haltung überhaupt möglich. Den Vorgang der Aufnahme und Verarbeitung von körpereigenen Wahrnehmungen sowie die Reaktion der Muskulatur und des Bewegungsapparats auf diese Sinneseindrücke nennt man Sensomotorik.

Dem modernen Fuß ist langweilig

Teil der erfolgreichen Funktionalität dieses hochkomplexen Gebildes Fuß war über zehntausende von Jahren die ständige Stimulation der Fußmuskulatur durch die Notwendigkeit, permanent ungleichen, harten oder weichen Untergrund auszugleichen. Der zivilisierte Mensch schreitet auf harter Schuhsohle und glattem Untergrund, auf diese Weise wird die Fußmuskulatur kaum mehr stimuliert. Die sensomotorischen Impulse, die vom Fuß ausgehen müssten, sind stark reduziert und verkümmert. Die Folge sind Funktionsstörungen im gesamten Bewegungssystem.

Informationsfluss aktivieren

Sensomotorische Einlagen stimulieren Schritt für Schritt die Rezeptoren der Fußsohle. Das Gehirn erfasst die neuen Reize und aktiviert einen neu angepassten Bewegungsablauf. Der Fuß richtet sich aktiv auf und somit können die Muskelspannungen des Bewegungsapparats neu koordiniert werden. Die so gestärkten Füße senden klare Signale aus und harmonisieren die komplette Balance des Körpers. Damit entsteht ein aktiver Informationsfluss vom Fuß zum Gehirn und zurück.

Und so funktioniert es

Neun individuell angepasste prall elastische Polster nutzen das Prinzip der Sensomotorik. Schritt für Schritt stimulieren sie die Rezeptoren der Fußsohle. Je nach Symptom und Notwendigkeit werden dabei die Muskeln in eine erhöhte Spannung gebracht und die muskuläre Balance im Fuß verbessert. Das menschliche Gehirn kann die neuen Bedingungen schnell erfassen und die neuen Bewegungsabläufe sowie die Aktivierung der entsprechenden Muskelgruppen abspeichern. Mit Hilfe der Einlagen entsteht ein Lernprozess, der die gesunde Bewegung wieder neu entdeckt. Dies führt zu besserer muskulärer Balance, optimiert die Haltung und trägt zur Bekämpfung von Schmerzen bei, die durch falsche Haltung ausgelöst werden. Der Körper befindet sich wieder im Lot, Fehlstellungen der Fußknochen werden korrigiert, das natürliche „Fundament des Körpers“ wird gestärkt.

Dr. med. Gregor Pfaff
26. Oktober 2010