Aktuelle Informationen zur Spiraldynamik® in Zeiten von Covid-19 »

 
 

Teilnehmer gesucht: Atmungstraining bei chronischen Nackenschmerzen

Das Atemtraining mit dem Trainingsgeraet (© idiag AG, Fehraltorf)

medizin| Die Uniklinik Balgrist und die ETH Zürich suchen Teilnehmer für eine Studie, welche den Nutzen eines gezielten Trainings der Atmungsmuskulatur bei chronischen Nackenschmerzen untersucht.

Im Spiraldynamik® Med Center Zürich werden Patienten mit Nackenbeschwerden seit Jahren mit Hilfe eines gezielten Ausdauertrainings der Atemmuskulatur erfolgreich behandelt. Dr. Christian Larsen, Leiter des Med Center in Zürich, und sein Team möchte eine Studie der ETH aktiv unterstützen, um den Nutzen eines derartigen Trainings wissenschaftlich nachzuweisen. Bei Interesse melden Sie sich bitte direkt Frau Dr. Brigitte Wirth - Adresse untenstehend.

Nackenschmerzen sind ein weit verbreitetes Problem in unserer Gesellschaft. In der fünften europäischen Erhebung über die Arbeitsbedingungen im Jahr 2010 gaben rund 55% aller Erwerbstätigen in der Schweiz an, unter Nackenbeschwerden zu leiden. Damit zählt die Schweiz bezüglich der Häufigkeit von Nackenbeschwerden zu den führenden Ländern in Europa.

In einer Studie der Universitätsklinik Balgrist in Zusammenarbeit mit dem Institut für Bewegungswissenschaften und Sport der ETH Zürich wird untersucht, ob ein gezieltes vierwöchiges Training der Atmungsmuskulatur chronische Nackenschmerzen lindern kann. Bisherige Studien haben gezeigt, dass Patienten mit chronischen Nackenschmerzen schwache Atmungsmuskeln haben und dass ein Atem-Ausdauertraining bei Gesunden zu einer verbesserten Brustkorbbeweglichkeit und einer besseren Haltung führen kann. Nun soll untersucht werden, ob Patienten mit chronischen Nackenschmerzen von einem solchen Atmungstraining profitieren können.

Gesucht werden TeilnehmerInnen

  • die älter als 18 Jahre sind,
  • seit mehr als 6 Monaten Nackenschmerzen haben und die
  • bereit sind, während vier Wochen 30 Minuten täglich zu Hause mit einem Atmungstrainingsgerät zu trainieren.

Das Trainingsgerät wird kostenlos zur Verfügung gestellt, die Teilnahme an dieser klinischen Studie wird nicht entschädigt, die Reisekosten werden vergütet. Für medizinische Fragen ausserhalb der Studie ist Ihr Hausarzt zuständig. Alle Daten dieser Studie werden vertraulich behandelt.

Wenn Sie an chronischen Nackenschmerzen leiden und sich für eine Teilnahme an dieser Studie interessieren, bitten wir Sie, sich für weitere Informationen bei der folgenden Kontaktperson zu melden:

Dr. Brigitte Wirth
Institut für Bewegungswissenschaften und Sport ETH Zürich
Wolfgang Pauli Str. 27
8093 Zürich
044 632 59 81 (Mo, Mi, Do)
brigitte.wirth@hest.ethz.ch