Aktuelle Informationen zur Spiraldynamik® in Zeiten von Covid-19 »

 
 

Joggen ist Trend! Leistung und Flow

[Foto: Claudia Larsen; Zeichnung: Karl Wesker. © Spiraldynamik, Zürich]

AUSPROBIERT | Die Schweiz ist ganz schön sportlich: Zwei Drittel betreiben heute regelmässig Sport, die Gelegenheitssportler sind am Aussterben. Gut für Gesundheit und Lebensqualität…

Der «Sport Schweiz» Bericht des Baspo spricht Klartext über die Sportaktivitäten der Schweizer Bevölkerung. Fast 70 % betreiben regelmässig Sport. Die sportlichen Aktivitäten verteilen sich auf 250 Sportarten – die Schweiz wird polysportiver. 17,5 Milliarden Schweizer Franken werden für den Sport ausgegeben – rund 2000 Franken pro Kopf und Jahr für Sportferien, Ausrüstung & Co. Es lassen sich keine Stadt-Land-Unterschied mehr ausmachen. Lifetime Sportarten wie Skifahren, Wandern oder Joggen legen zu. Die Gruppe der sportlichen Senioren ist auf dem Vormarsch.


Abb. 1 a) Fast 70 % der Schweizer betreiben regelmässig Sport – im internationalen Vergleich eine Spitzenleistung; b) der Anteil der «Sportmuffel» bleibt allerdings hoch (Quelle: Sport_Schweiz_2014)
Frauen treiben heute gleich viel Sport wie Männer, sie unterscheiden sich aber in ihrer Sportbiografie: Männer betreiben viel Sport in der Jugend. Mit zunehmendem Alter nehmen die sportlichen Aktivitäten ab, nach der Pensionierung gibt es einen zweiten Sportfrühling. Bei den Frauen fehlt das zweigipflige Profil, Frauen sind da konstanter. Gleichzeitig weisen Frauen in ihrer Sportbiografie häufiger Unterbrüche auf. Klar, Babypause & Co.


Abb. 2 Joggen bedeutet Leistungsfähigkeit und Flow [Foto: Claudia Larsen; © Spiraldynamik, Zürich]

Leistungstraining

Beim Leistungstraining müssen Sie die «Superkompensation» kennen und gezielt nutzen. Nach jeder intensiven Trainingszeit ist die beanspruchte Muskulatur erschöpft, die Leistungsfähigkeit im Keller, Sie sind entsprechend müde. Jetzt ist eine Regenerationspause angesagt – die je nach Fitnesslevel und Trainingsintensität zwischen 1 Tag und 1 Woche dauert. Erst dann erfolgt der nächste Trainingsreiz. Leistungssteigerung erfordert intensive, variable und gut strukturierte Trainingsreize und genügend lange Regenerationsphasen.

Flow-Training

Flow-Training ist kein Leistungstraining! Beim Flow-Training haben Sie Ihr Bewusstsein im Visier. Daraus können durchaus Top- und Best-Leistungen entstehen, aber der Fokus liegt nicht auf der gesteigerten Leistung. Vielmehr auf Freude an Bewegung, Natur und Gesundheit. Flow entsteht, wenn im Körper alles perfekt zusammenspielt: Bewegungsrhythmus, Atmung und Herzschlag… Das Spiel mit der Schwerkraft… Einssein mit der Natur und Einssein mit sich selbst… und plötzlich ist er da, der Flow.

Leistung oder Flow? Eine Frage der Persönlichkeit und der individuellen Zielsetzung. Beides fördert die Gesundheit. Der richtige Mix bedeutet Lebensqualität – von Kindesbeinen an bis ins hohe Alter.    

Dieser Artikel wird präsentiert von «Medical Running»