„Erkenntnis ist das Eine, gelebte Realität das Andere“

Spiraldynamik®: Eva Hager-Forstenlechner

PortraitEva Hager-Forstenlechner erlebt an ihrem eigenen Körper die segensreiche Wirkung, aber auch die Grenzen des Yoga und verbindet diese in ihrem Unterricht erfolgreich mit der Spiraldynamik®.

Verstehen, wie der Körper funktioniert

Mit dem Geräteturnen als Leistungssport muss Eva Hager-Forstenlechner schon im Alter von 16 Jahren verletzungsbedingt aufhören. Die aufgetretenen Verletzungen wecken dabei zwar ihr Interesse für gesunde Bewegungen, doch zunächst überwiegt eine neue Leidenschaft: Die für den Tanz und das Yoga. Ihr Interesse an der spirituellen Seite des Yogas erwacht. „Es war für mich immer schon sehr nachvollziehbar, dass der Körper nicht vom Geist getrennt ist.“ Dann lernt sie die Spiraldynamik® kennen. Ihr Mann ist einer der Allerersten, die sich mit dieser Bewegungsarbeit beschäftigen. 1991 nimmt er sie zu einem Seminar mit Christian Larsen in Salzburg mit. Sie ist begeistert. Eva Hager-Forstenlechner versteht nun, wie sich ihr Hohlkreuz auf unterschiedliche Stellen im Körper auswirkt. Und dass es die Steifheit im Kreuz war, die letztlich zu all ihren Verletzungen geführt hat. Sie beginnt die Spiraldynamik®-Elemente in ihren Alltag, in die Yogapraxis und ins Tanzen einzubauen und verändert schrittweise ihre dysfunktionalen Bewegungsmuster vollständig. Der Aufwand hat sich gelohnt: Ihre Präzision der Bewegung macht sie zum Fotomodell der Spiraldynamik –sie demonstriert beispielsweise Übungen und Haltungsweisen in der DVD-Reihe „Von Kopf bis Fuß“ oder ist das ultraflexible „Look@yourself“ Vorzeigemodell im Buch "Körperhaltungen analysieren..."

„Viele Asanas sind hochintelligent“
Eva Hager-Forstenlechner begegnet vielen hervorragend ausgebildeten Yogalehrern. Doch leider erlebt sie immer wieder, dass die Anatomiekenntnisse mangelhaft sind und die Biomechanik oftmals hinten und vorne nicht stimmt. „Wenn eine Korrektur nicht hilft, sondern Schmerzen im Körper entstehen, dann stimmt etwas nicht.“ Nach zehn Jahren eigener Yogapraxis mit Spiraldynamik® Erfahrung wird sie immer häufiger gefragt, ob sie nicht selbst unterrichten wolle. 2001 ist es soweit. Vor allem im Iyengar-Yoga findet sie als Lehrerin ihr Zuhause. Der gezielte Einsatz der Hilfsmittel wie Haltebänder und Stützwürfel ermöglicht ein intensives Yoga auch bei älteren und kranken Menschen.  Viele der Asanas findet sie wegen der präzisen Anleitung hochintelligent: „Die Haut an der äußeren Ferse nach hinten bringen – das findet man in keinem Anatomie-Buch. Und gleichzeitig bringt uns diese Spitzenanweisung gleich zur stabilen Fußverschraubung wie sie in der Spiraldynamik® gelehrt wird.“

Ein Leben lang forschen...
Im Laufe der Jahre begleitet Eva Hager-Forstenlechner - inzwischen Expertin für Spiraldynamik® - viele Menschen, die sich dank ihrer Arbeit von ihren Schmerzen befreien und lebendiger fühlen. 2010 ruft Eva Hager den Intermediate Specific Spiraldynamik® und Yoga für Basic Absolventen ins Leben. Ihre Weiterbildungs- und Yogakurse sind meist in Rekordzeit ausgebucht. Derzeit wirkt sie zusammen mit Christiane Wolff am Buchprojekt „Medical Yoga“ mit, das sie am 1. Juni auf der Pressekonferenz in Hamburg vorstellen wird. Selbst nach über 20 Jahren intensiver Beschäftigung mit menschlicher Bewegung spürt man bei Eva Hager-Forstenlechner ihre große Faszination: „Der Körper und das Leben ist ein großes Wunder, das ich mein ganzes Leben lang erforschen möchte.“

Publikationen:

Pressekonferenz in Hamburg und Zürich
Der TRIAS Verlag, Dr. Christian Larsen, Christiane Wolff und Eva Hager-Forstenlechner laden zur Vorstellung des neuen Ratgebers im Rahmen einer Pressekonferenz ein.

Pressekonferenz Hamburg: Freitag 1. Juni 2012 um 11 Uhr
Pressekonferenz Zürich: Montag 4. Juni 2012 um 17 Uhr

Journalisten wenden sich bitte telefonisch direkt an den Trias Verlag Frau Carola


Buchvernissage in Zürich,
4. Juni 2012, ab 19 Uhr
Spiraldynamik® Akademie, Südstrasse 113, 8008 Zürich

Thilo Keller
18. Mai 2012