Rechtzeitig gegen den Schmerz ankämpfen

Spiraldynamik® Patientenportrait: Hallux valgus - Elisa Bencivenga

Patientenportrait | Ihre Mutter hatte einen Hallux valgus, ihr Grossvater ebenso: Die junge Fitnessinstruktorin Elisa Bencivenga will rechtzeitig etwas dagegen tun...

Man könnte sie gut für eine 25-Jährige halten, wie sie mit jugendlichem Schritt, sportlich und mit gewinnendem Lächeln ins Bahnhofbuffet Schaffhausen kommt. Elisa Bencivenga ist 35-jährig, Mutter von zwei Kindern, Fitnessinstruktorin in einem grossen Center in Schaffhausen. Sie wohnt nahe der Stadt, in der kleinen Gemeinde Feuerthalen. Dass sie an Schmerzen im Vorfuß,  vor allem am linken Ballen und an einem beginnenden Hallux valgus leidet, merkt man ihr auf den ersten Blick nicht an.

Leiden seit dem Teenager-Alter
Schon als Teenager machten sich bei ihr starke Fußschmerzen bemerkbar. Sie hatte damals eine Lehre als Coiffeuse begonnen. „Das lange Stehen war mühsam.“ Der Arzt empfahl ihr, auf hohe Absätze zu verzichten, allzu enge Schuhe zu meiden und Einlagen zu tragen. Das war für eine modisch interessierte junge Frau schwierig umzusetzen. Immerhin: wenn sich Elisa Bencivenga in flachen Schuhen bewegte, stellte sie fest, dass die Schmerzen nachließen.

Seit 14 Jahren arbeitet sie nicht mehr als Coiffeuse. Statt mit Haareschneiden beschäftigt sie sich heute mit Kraft und Ausdauer, Body Pump und Zumba. Als Fitnessinstruktorin trägt sie „gute Turnschuhe“ und kann so die Schmerzen in Grenzen halten. Und trotzdem: weggezaubert ist ihre genetische Veranlagung nicht. „Wenn ich an einer Party wieder mal gerne Highheels anziehe, auch nur für kurze Zeit, muss ich das nachher büssen.“

Operation vermeiden
Hellhörig wurde Elisa Bencivenga erst richtig, als eine Kollegin im Fitness-Center als letzte Konsequenz den Hallux valgus operieren musste. Von ihr bekam sie den Ratschlag, sich bei Spiraldynamik® zu melden. Die Suche im Internet führte sie auf die richtige Spur – ins Med Center von Spiraldynamik® zum Leitenden Arzt Dr. med. Christian Larsen. Das war vor einem Monat. Es wurde bei ihr eine Beckenschieflage festgestellt und sie erinnerte sich, dass sie bereits als Teenager Rückenprobleme hatte.

„Ich will das in den Griff bekommen“
Anfang April beginnt Elisa  Bencivenga mit einer ersten Therapiereihe im Spiraldynamik® Med Center in Zürich. „Ich will das in den Griff bekommen“, sagt sie energisch. Gleichzeitig möchte sie die Knorpelabnützung am Knie behandeln lassen. Dass sie mit ihren Problemen nicht alleine ist, stellt sie bei ihrer Arbeit im Fitness-Center häufig fest. „Nicht nur ältere Menschen, auch junge und viele aktive Sportlerinnen leiden unter Vorfußschmerzen.“ Und dagegen will Elisa Bencivenga rechtzeitig ankämpfen.

Eva Mackert
1. April 2014