Dream-Team mit Popo-Power

Bildlegende

A. Das nach vorne gekippte Becken gerät aus dem Lot, die Bänder werden überdehnt und verlieren an Dynamik – das Kreuz wird zum Hohlkreuz und der Homo erectus ist nicht mehr das, was er sein sollte – aufgerichtet.

B. Das Y-Band (blau) sichert die Gelenkkugel in der Pfanne – je stärker die Belastung, umso kraftvoller sichern die Bänder. Der Gesäßmuskel (rot) öffnet auf Schritt und Tritt die Leisten und streckt das Hüftgelenk.

Spiraldynamik_Anatomie_Huefte Spiraldynamik_Anatomie_Huefte
Bild A Bild B

Der Gesäßmuskel ist der stärkste Muskel des Körpers: Aufrichtung und kraftvolles Vorwärtskommen sind seine Domänen. Korrekt eingesetzt, d.h. gut aufgerichtet, entfaltet sich ein Kraft- und Sicherheitssystem aus Knochen, Bändern und Muskeln.

Immer schön aufrecht

4 Millionen Jahre Evolution stecken in der Entwicklung des Menschen vom Vierbeiner zum Zweibeiner. Mit den vergangenen 100 Jahren konnte die Evolution nicht rechnen. Bewegungsarmut lässt angeborene Bewegungsintelligenz verloren gehen. Mangelnde Aufrichtung ist oft der Anfang von unterschiedlichen Problemen des Hüftgelenks und des gesamten „Laufwerks“.

Beweglichkeit zurückgewinnen

Wer die dreidimensionale Funktion des Hüftgelenks versteht, kann sich ab sofort besser, gesünder und eben 3D-mäßig bewegen. Weg von der Idee des marionettenartigen Klappgelenks hin zu runden, dynamisierenden Bewegungen. Dabei bewegt sich der Gelenkkopf nicht solo in der starren Pfanne – diese macht in einer Gegenbewegung wacker mit. Wie beim Händewaschen – eine wäscht die andere – das Gelenk bleibt geschmeidig, der Knorpel intakt, die Beweglichkeit gewährleistet.

Zurück zur 3D-Natur

Leider kann es auch ohne Fehlbelastung zu Problemen kommen: Typisch für Hüftprobleme ist ein stellungs- oder bewegungsabhängiger Leistenschmerz. Gerade bei jungen Sportlern und Tänzerinnen sind ungünstige knöcherne Gegebenheiten recht häufig und sehr undankbar! Sie erzeugen chronische Leistenschmerzen, was oft einem Karriere-Aus gleichkommt. In vielen Fällen kann mittels dreidimensionaler Beweglichkeitsschulung Abhilfe geschaffen werden.